Mangelware Fachkräfte in Flächenländern wie Brandenburg

Während Stadtstaaten wie Berlin, Hamburg oder Bremen im Hotel- und Gaststättengewerbe meist qualifiziertes Personal finden, sehen die Flächenländer – also auch Brandenburg – bis auf wenige Ausnahmen rot. Im Hotel- und Gaststättengewerbe liegt die Engpassquote, also der Anteil der Stellen, die in Engpassberufen ausgeschrieben wurden, im Bundesdurchschnitt bei 80, 5% und damit über dem Durchschnitt aller Berufe (78%).

Die Lage hat sich seit 2010 stetig verschärft. Vor allem Fachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung in Hotel- und Gastronomieberufen werden gesucht – und sind Mangelware. 100 gemeldeten offenen Stellen stehen gerade einmal 62 registrierte Arbeitslose mit passender Ausbildung gegenüber. Die Dunkelziffer ist vermutlich höher, da nicht alle offenen Stellen gemeldet werden.

Vor allem Ausbildungsplätze bleiben unbesetzt. Der Trend verlangsamt sich in letzter Zeit, von einer Umkehr kann aber noch keine Rede sein.